Forum / Remote Desktop Manager - Support (Deutsch)

Zertifikatsmeldung nach RDM- und DPS-Version Update

  • Create an Issue
  • Cancel

Guten Tag

Heute haben wir unseren RDM von 13.6.7.0 auf 2019.1.34.0 sowie auch den DPS von 5.1.1.0 auf 2019.1.14.0 geupdated.

Info zur DPS-Konfiguration:
Bei der Konfiguration vom DPS haben wir "HTTPS force" aktiviert.

Als wir die RDM-Applikation nach dem Update das erste Mal starten wollte, kam eine Zertifikatsmeldung (siehe Anhang), welche wir bisher nicht kannten.

Gemäss folgendem OnlineHelp-Eintrag ( https://helpserver.devolutions.net/index.html?settings_iis.htm ) kann das Self-Signed Zertifikat via RDM erstellt werden. Es gibt jedoch noch einen zweiten Eintrag ( https://helpserver.devolutions.net/index.html?configure_ssl.htm ) wo beschrieben wird, wie das Zertifikat über den IIS zu erstellen ist. Tatsache ist, wenn man das Zertifikat via RDM erstellt, hat es zwar eine Laufzeit von 10 Jahren, jedoch ist das Zertifikat auf localhost ausgestellt. Da wir RDM nicht nur auf dem "localhost" sondern auch auf weiteren Systemen einsetzen, müssen wir mit dem FQDN arbeiten. Um die Meldung zu verhindern, müssen wir das Self-Signed Zertifikat zusätzlich als "Trusted Root Certification Authorities" installieren.

Was ist nun der richtige Installationsweg und wie kann ich sicherstellen, dass ich bei Installationen keine weiteren Fehler bzw. Fehlermeldungen auftreten? Da wir das System nur intern nutzen, haben wir aktuell kein Bedarf an einem öffentlichen Zertifikat.


Besten Dank für Ihre Hilfe!

Zertmeldung nach Update.png
Clock5 mths


Hallo,

Es ist möglich, mit einem "self signed certificate", dies durchzuführen. Jedoch muss dieses Zertifikat in die "Trusted Authority" importieren.

Leider erzeugt der DPS nur ein Zertifikat, ausgestellt auf localhost.

Wir werden noch etwas testen, aber es scheint auf die IIS Schiene zu gehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Patrick Umbreit



Patrick Umbreit

signaturesignature

Clock5 mths